Schlagwort: Wohnmobil

Käser Camping AG 18. Mai 2017 0

Mercedes Sprinter Auflastung

Liebe Freunde des Stern’s

Vermehrt hat sich gezeigt das die Wohnmobil Aufbauten mit einem Mercedes Fahrzeug als Basisfahrzeug aufgelastet werden sollten. Vor allem wen wir den Mercedes mit einem Allrad haben, ist ein Gesamtgewicht unter 3,5 Tonnen fast undenkbar mit der nötigen Zuladung. Mercedes gibt aber immer noch nur ein Gesamtgewicht von 3.85 Tonnen frei. Nun können wir aber das Gesamtgewicht auf 4.04 Tonnen erweitern, indem wir eine Luftfederung auf der Hinterachse montieren. Das alles Natürlich mit Schweizer Zulassung. Kommen Sie vorbei in unserer Werkstatt und lassen Sie sich beraten. Damit auch Sie in Zukunft Ihre Frau nicht zu Hause lassen müssen…

 

 

 

Kontakt

Sie haben Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns! Gerne melden wir uns bei Ihnen.

Käser Camping AG 30. März 2017 0

Wohnmobil und Reisemobil reinigen oder polieren

Reinigung Wohnmobil

Mit einer Aussenreinigung bringen sie ihren Camper wieder auf Hochglanz. Optische und technische Vorteile erzielen Sie mit einer regelmässigen Wagenwäsche. Der Lack wird durch das enthaltene Wax im Shampoo Reiniger neu versiegelt. Dies führt zu einem besseren Abperlen des Regenwassers. Der Umweltschmutz bleibt schlechter an der Aussenhaut haften. Ebenso wichtig ist das Reinigen und Pflegen der Dichtungen von Dachhauben und Aufbaufenster. Wie Sie einen solchen Waschvorgang durchführen sollten erfahren Sie hier:

 

Aussenreinigung Wohnmobil

  • Wenn möglich stellen Sie ihr Fahrzeug in den Schatten. Wenn dies nicht möglich ist waschen Sie ihr Wohnmobil am Morgen oder am Abend. Somit vermeiden Sie Probleme durch Kalkablagerungen auf der Aussenhaut des Fahrzeuges welche bei direkter Sonneneinstrahlung vermehrt entstehen.
  • Felgenreiniger auf trockene Felge aufsprühen und einziehen lassen.
  • Gesamtes Fahrzeug von oben nach unten mit Wasser abspritzen und grobe Verunreinigungen als erstes entfernen
  • Reiben Sie ihr Fahrzeug mit CERTIMAN DUO SHAMPOO & WAX mit einem geeigneten, weichen Schwamm oder einer weichen Bürste ein.
  • Am besten beginnen Sie mit dem Dach.
  • Es empfiehlt sich eine Fläche nach der anderen zu reinigen und anschliessend mit Wasser abzuspritzen.
  • Reinigen Sie die Dachhauben und die Aufbaufenster nicht mit dem Schwamm. Das Acrylglas kann leicht zerkratzen. Benutzen Sie dafür nach der Reinigung einen Spezialreiniger für Acrylglas und ein Microfasertuch.
  • Anschliessend können Sie die Radkästen und die Felgen mit dem Hochdruckreiniger oder einem Gartenschlauch ausspritzen. Wenn die Felgen noch punktuell Verunreinigungen aufweisen, diese mit Felgenreiniger behandeln und nochmals per Hand abreiben.
  • Es besteht die Möglichkeit, dass immer noch schwarze Schlieren an der Aussenhaut sichtbar sind. Diese Rückstände entstehen durch dauernden Regenwasserfluss. Bei solchen Fällen empfehlen wir Ihnen das Produkt CERTIMAN REGENSTREIFENEX.
  • Bringen Sie das Produkt von unten nach oben auf die Aussenhaut auf. Lassen Sie das Reinigungsmittel etwa 3 Minuten einwirken und spritzen es anschliessend mit Wasser ab.
  • Auch hier gilt: Nicht an Kunststoff-Fenstern, in der Sonne und auf heissen Flächen anwenden!
  • Markisenreinigung Wohnmobil
  • Bei einer Markise empfiehlt sich ebenfalls eine regelmässige Reinigung für eine lange Nutzungsdauer.
  • Fahren Sie ihre Markise komplett aus.
  • Stellen Sie ein Stellbein relativ hoch, das andere relativ tief ein. Somit ist ein ablaufen des Reinigungswassers sichergestellt.
  • Sprühen Sie ihr PVC-Sonnendach mit THULE PVC CLEANER ein. Verteilen Sie das Reinigungsmittel mit einem feuchten Lappen.
  • Nach kurzer Einwirkzeit können Sie das Markisentuch mit Wasser absprühen und trocknen lassen.
  • Falls punktuell noch Flecken zu sehen sind wiederholen Sie an diesen Stellen den Vorgang.
  • Wichtig ist das Sie das Tuch komplett austrocknen lassen, bevor Sie die Markise wieder einrollen.

 

Kontakt

Sie haben Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns! Gerne melden wir uns bei Ihnen.

Käser Camping AG 16. Februar 2017 0

Der Frühlingscheck an Ihrem Wohnmobil

Nach der kalten Jahreszeit kommt dann langsam der Frühling zum Vorschein. Viele Camper juckt es zu dieser Zeit in den Fingern – denn die schönste Saison im Jahr beginnt zu starten.

Damit auch hier alles reibungslos von statten geht noch einige unterstützende Tipps:

Die sanitäre Anlage vom Reisemobil

  • Alle Wasserhähne verschliessen
  • Das Elasiventil (Frostschutzventil) verschliessen. Bei der alten Version: elektrisch; Hauptschalter 12V einstellen, roten Stift nach oben ziehen. bei der neuen, mechanischen Version den blauen Hebel oben 90° Grad nach rechts drehen bis zum Klickgeräusch, anschliessend den blauen Knopf eindrücken.
  • Wasserpumpen wieder einbauen bzw. anschliessen
  • Wasserfilter bei Druckwasserpumpen wieder einbauen
  • Elektrische Sicherungen für Wasserpumpe wieder einbauen
  • Ablasszapfen bei Frischwassertank wieder verschliessen
  • Anschliessend Frischwassertank befüllen und Wasserpumpe in Betrieb nehmen
  • Kontrollieren ob kein Wasseraustritt hörbar ist
  • Wasserhähne in Mittelstellung zwischen kalt und warm vorsichtig öffnen. Solange Wasser aus den Leitungen fliessen lassen bis keine Blubbergeräusche mehr hörbar sind – am besten eine Leitung nach der anderen entlüften

Basisfahrzeug und Aufbau von ihrem Camper

  • Reifendruck einstellen. Der richtige Reifendruck entnehmen Sie bitte aus der Bedienungsanleitung vom Hersteller. Vielfach ist bei der Fahrertür an der B-Säule eine Tabelle mit den richtigen Einstellwerten vorhanden – wählen Sie immer die Einstellungen für Vollbeladung. Wenn Sie keine dieser Optionen zur Verfügung haben, stellen Sie den zugelassenen Maximaldruck ein. Dieser steht auf der Reifenwand und ist in PSI angegeben (meist zwischen 65 und 75PSI – das entspricht etwa 4.5 bis 5.2 BAR)
  • Lichtanlage kontrollieren. Defekte Glühbirnen etc. ersetzen
  • Alle Flüssigkeitsbehälter im Motorraum auf korrekte Füllmenge kontrollieren
  • Aussenhülle des Aufbaus auf Witterungsbeschädigungen etc. prüfen
  • Innenraum auf Schimmelbildung/Feuchtigkeit überprüfen
  • Sichtkontrolle auf Wassereintritt durchführen

Unser Angebot für Ihren gelungenen Saisonstart

Bei mangelhafter Wintervorbereitung kann es zu Schäden kommen – z.B. gerissene Leitungsverbindungen, geplatzte Leitungen oder trockengelaufene Wasserpumpen. Solche Defekte kommen im Frühjahrscheck zum Vorschein. Für Reparaturen oder vollumfängliche Serviceleistungen rund um Ihr Reisemobil stehen wir ihnen gewissenhaft zur Seite. Kontaktieren Sie uns und erstellen Sie heute noch einen Werkstatttermin.

Kontakt

Sie haben Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns! Gerne melden wir uns bei Ihnen.

Tipps und Tricks, wie Sie ihr Wohnmobil wintersicher machen
Käser Camping AG 8. November 2016 0

Wohnmobil und Reisemobil wintersicher stellen

Bevor die kalte Jahreszeit näher rückt muss man das Wohnmobil wintersicher stellen. Mit diesem Verfahren können Sie allfällige Frostschäden durch kalte Witterungsbedingungen prophylaktisch vermeiden.

Sanitäre Anlage Ihres Campers wintersicher stellen

  • Frischwassertank manuell entleeren und reinigen
  • Abwassertank manuell entleeren und reinigen
  • Elasiventil (Frostschutzventil) öffnen. Bei der Version alt: elektrisch – roter Stift nach unten drücken; bei der Version neu: mechanisch – blauer Hebel 90° nach rechts drehen
  • Spülung der Toilette aktivieren bis kein Wasser mehr kommt. Achtung die Wasserpumpe muss dabei aktiv sein.
  • Wasserpumpe durch EIN/AUS Schalter deaktivieren
  • Wenn kein Schalter vorhanden ist – Sicherung von Wasserpumpe (meist unter Fahrer oder Beifahrersitz) herausziehen und bis zum Frühjahr aufbewahren
  • Alle Wasserhähne ganz öffnen und in Mittelstellung zwischen warm und kalt bringen. Die Warm- und Kaltwasserleitungen inkl. Warmwasserboiler werden somit belüftet und das Restwasser tritt nun über das geöffnete Frostschutzventil ins Freie. Auch die Aussendusche muss entleert werden und die Duschbrausen dabei auch auf den Boden legen, damit das Wasser auslaufen kann.
  • Falls eine Tauchpumpe vorhanden ist, diese demontieren und kurz auf den Kopf stellen und evtl. ausblasen. In der Pumpe oder in der Leitung befindet sich meistens ein Rückschlagventil. Mit diesem Vorgang kann das vorhandene Wasser entfernt werden. Alles offen lassen und im Frühjahr wieder zusammenbauen.

Tauchpumpe beim Wohnmobil

  • Wenn Sie keine Tauchpumpe im Frischwassertank finden, besitzt ihr Wohnmobil eine Druckwasserpumpe die sich ausserhalb des Tanks befindet. Bei diesen Pumpenausführungen müssen Sie das Filterelement herausdrehen und bis zum Frühjahr ebenfalls im Fahrzeug deponieren. Die Filterelemente sind meist aus durchsichtigem Kunststoff gefertigt und weisen eine runde oder rechteckige Form auf.

Druckwasserpumpe des Wohnmobils

  • Alle Siphons (S-förmiger oder runder Geruchsverschluss in der Abwasserleitung unter jedem Waschbecken) die zugänglich sind sollten geöffnet und gereinigt werden. Anschliessend wieder trocken montieren.
  • Bei den Siphons die nicht zugänglich sind (Duschwanne etc.) kann alternativ auch eine kleine Menge Frostschutzmittel eingefüllt werden – somit kann ebenfalls kein Frostschaden entstehen.

Siphon im Wohnmobil

Elektrische Anlage eines Wohnmobils für die Wintersaison rüsten

  • Wenn Sie über einen elektrischen Anschluss bei Ihrem Winterstellplatz verfügen, schliessen Sie Ihr Wohnmobil am Netzstrom über den Winter an. Die Starter- sowie die Wohnraumbatterie werden somit konstant an Spannung gehalten und können sich nicht entleeren. Wenn die Batteriespannung im Winter zu tief absinkt, können irreparable Schäden an den Akkumulatoren auftreten.
  • Wenn Sie keine Möglichkeit für eine Netzstromversorgung zur Verfügung haben, gehen Sie wie folgt vor: Schliessen Sie Ihr Fahrzeug an einem geeigneten Ort für mind. 24 Stunden an den Netzstrom. Die Batterien sollten dann vollständig geladen sein. Anschliessend stellen Sie Ihr Mobil auf den Winterplatz. Hängen Sie die Masseleitung (Minuskabel-Schwarz) der Wohnraum- und der Starterbatterie ab. Somit ist gewährleistet, dass keinerlei Stromfluss auftreten kann, welcher die Batterien entlädt. Falls Sie die Batterien noch besser schützen möchten, bauen Sie diese komplett aus. Stellen Sie die Batterien bei Ihnen zu Hause an einen warmen Ort mit Zimmertemperatur.

Den Wohnaufbau winterfit machen

  • Aufbau sollte von innen gründlich gereinigt werden
  • Kühlschrank etc. komplett ausräumen und desinfizieren – anschliessend auf Lüftungsstellung belassen
  • Alle Schranktüren leicht öffnen für bessere Luftzirkulation
  • Falls Doppelboden vorhanden – ebenfalls Bodenluken öffnen
  • Matratzen unterlegen um Schimmel unter dem Lattenrost zu vermeiden
  • Sichtkontrolle an allen Fenster- und Türdichtungen durchführen.
  • Defekte Dichtungen ersetzen
  • Fensterdichtungen von Acrylglasscheiben können mit Talkumpuder eingerieben werden – KEIN SILIKON!
  • Türdichtungen können mit Silikonspray gepflegt werden
  • Anschliessend alle Fenster und Türen ordentlich verschliessen ( In den Dachluken sind Zwangsbelüftungen eingebaut, damit der Innenraum immer belüftet wird)
  • Reifendruck auf Maximaldruck einstellen – Maximaldruck steht auf Reifenseitenwand in PSI (meistens zwischen 4.5 und 5.2 Bar)

Unser Angebot um die Wintersicherheit zu gewährleisten

Um Probleme und allfällige Schäden nach der Winterzeit zu vermeiden, bieten wir Ihnen gerne unsere Dienstleistung als erfahrenen Fachbetrieb an. Alle Arbeiten können Sie von uns professionell und speditiv erledigen lassen. Auf die qualitativ hochstehende Ausführung legen wir grossen Wert.

Kontakt

Sie haben Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns! Gerne melden wir uns bei Ihnen.